Sonntag, 29. Januar 2017

3/4 Pullover - Innenseite wird Außen - Strick - handmade

Heute geht es auf meinem Blog nach einem kleinen Ausflug in die Medizin dann doch wieder um Mode und Nähen. Nachdem gestern ein Versuch nach hinten los ging und ich deprimiert ins Bett verschwand, zauberte ich heute einen neuen und gelungenen Pullover von meiner Maschine. Mehr dazu nach dem Foto. 



3/4 Arm und oversize


Jeder der meinen Blog seit einiger Zeit verfolgt oder aber nur einmal ein wenig auf ihm gestöbert hat weiß, dass ich eng anliegende Kleidungsstücke nicht so sehr mag. Bei mir sollte es eher locker und oversize zugehen, aber trotzdem weiblich bleiben. Dieses Outfit ist eines meiner Favoriten zur Zeit. Nun kommen wir aber von meinem Stil zu einem neuen Kleidungsstück, bei dem ich natürlich wieder meine Kriterien durch gesetzt habe!

Innenseite wird zum Hingucker


Ich habe mir vor einiger Zeit einen Stoff gekauft ohne eigentlich zu wissen was aus ihm werden soll und somit lag er erst einmal eine ganze Weile unberührt auf meinem Nähtisch. Nachdem ich meine Eltern und meinen Freund um Rat fragte, kam mein Vater auf die Idee ein schönes Frühling/Herbstkleid draus zu zaubern, was ich gestern auch versucht habe. Doch nach einigen Versuchen, das Kleid ein wenig aufzupeppen, ging es ganz in die Hose und war reif für die Mülltonne. (Ich habe es wirklich versucht Papa)

Da ich von diesem Stoff ein wenig mehr geholt habe, wusste ich, dass er noch für einen Pullover reicht. Doch fand ich beim zuschneiden des Kleides die Innenseite interessanter als ich die Außenseite und so bat ich Facebook und Instagram um Hilfe ob es auffallen würde und ob ich mich wirklich trauen sollte, die Innenseite als Außenstoff zu nutzen. 

Ich möchte euch natürlich nicht vorenthalten, wie der Stoff eigentlich aussieht. Es ist ein Strickstoff mit einem außergewöhnlichen Muster in Schwarz. Schreibt mir doch mal in die Kommentare, ob ihr ihn normal vernäht hättet, oder auch die Innenseite genommen hättet!



Ja ich traute mich und bin froh es gewagt zu haben!
Die Farben sind wunderschön, grade das Lila, da es eine meiner Lieblingsfarben ist und die Struktur des Stoffes ist ebenfalls toll und wirkt aufregend!

Kombiniert 


Ich habe mich für eine Kombi aus Chinohose, weinrotem Basic Top und dem Pullover entschieden. Diesen Look kann man nämlich sowohl im Winter mit Booties und Mantel als auch im Frühling mit Römersandalen und Jeansjacke tragen. Das Outfit wirkt sehr casual und schlicht, noch dazu sitzt es locker und engt mich nicht ein. Ein gelungenes Ergebnis also. 







shop the look

Pullover handmade ähnlicher hier

Basic Top Takko ähnliches hier

Chinohose unbekannt ähnliche hier


Samstag, 28. Januar 2017

Schuppenflechte. Was ist das ? - Wer hat das ? und Wieso ?

Heute geht es auf meinem Blog um ein sehr außergewöhnliches Thema, welches hier noch nie erwähnt wurde. Das Thema ist eine Krankheit, eine chronische Hautkrankheit. Genaueres erfahrt ihr jetzt.




Schuppenflechte oder im Fachbereich Psoriasis 


Wer das Wort googelt erfährt natürlich mehr als ich euch jetzt auf meinem Blog erkläre, also falls ihr noch genaueres wissen möchtet könnt ihr gerne hier klicken. Schuppenflechte ist eine chronische Krankheit, was bedeutet, dass die Symptome ab und zu über kürzere oder auch längere Zeit verschwinden kann, doch die Krankheit weiterhin im Körper schlummert und immer wieder ausbrechen kann. Das heißt also, dass die Krankheit so zu sagen nur 'Oberflächlich' behandelt werden kann. Sie kann an unterschiedlichsten Stellen auftreten und sowohl leicht als auch schwerwiegend auftreten. 

Die am häufigsten befallenen Stellen sind: 

  • - Kniekehlen
  • - Ellenbogen
  • - Kopfhaut und Stirn

Wie zeigt sich die Krankheit ?


Schuppenflechte bedeutet, wie der Name bereits sagt, dass die Haut Schuppungen bildet welche entstehen, da sich die Haut zu oft erneuert. Diese sehen aus wie Krusten und führen oft einen starken Juckreiz mit sich. Psoriasis kann im schlimmsten Falle auch andere Organe befallen, wie Augen, Knochen und den Herz-Kreislauf. Außerdem leiden viele Patienten unter Depressionen, einem geringen Selbstbewusstsein und im schlimmsten Falle unter Alkoholsucht.

Eine 100 % Heilung gibt es nicht. Mir wurde einmal gesagt, dass Mediziner lieber nach Mitteln gegen Aids und Krebs suchen, als sich mit so einem 'lächerlichen' Krankheitsbild zu beschäftigen.  



Wie bekommt man Schuppenflechte ?


Schuppenflechte wird zum größten Teil vererbt und tritt erstmals im Alter zwischen 20 und 30 Jahren auf. Bei Fällen welche nachweislich nicht vererbt wurden gehen Mediziner davon aus, dass die Haut Gewebe als fremdes Gewebe wahrnimmt und versucht zu bekämpfen. 

Bei vielen Betroffenen trifft die Krankheit erstmals auf, wenn es einen stark belastenden Vorfall gab. So zum Beispiel das verlieren eines Angehörigen oder eine Schwangerschaft, welche zwar positiv ist, jedoch sehr belastend für Körper und Geist.

Wie und wann kam sie bei mir zum Vorschein ?


Bis zu meinem 17 Lebensjahr habe ich keinerlei Probleme mit Schuppen oder ähnlichem gehabt. Als mein Kopf dann begann zu jucken dachte ich erst einmal an Läuse und ging zum Arzt. Im Nachhinein hätte ich lieber Läuse gehabt als Schuppenflechte. Doch beim ersten Besuch eines Hautarztes kam raus, dass ich unter Psoriasis leide. Dann ging eine große Serie von verschiedensten Cremes, Salben und Tinkturen über die Theke und keine zeigte wirklich Wirkung (dies ging ungefähr 2 Jahre so). Im Winter 2014 lies die Schuppung zwar nach, doch kam doppelt so schlimm wieder. Als ich mich bei meinem ersten Hautarzt nicht mehr gut behandelt fühlte suchte ich einen anderen Arzt auf und fühlte mich erst einmal auch verstanden und gut behandelt. Mir wurde eine sogenannte Stanzprobe am Hinterkopf entnommen, bei der mehrere Hautschichten in einem Labor untersucht wurden. Doch hier wurde nur fest gestellt, dass ich eine sehr 'interessante' Schuppenflechte habe und wieder wurden mir drei Mittel (äußerlich) verschrieben und wieder brachte keines eine gewünschte Wirkung. 

Als mir dann im Dezember eine zweite Probe entnommen werden sollte, wurde es mir zu viel und ich sagte den Termin ab. Dann suchte ich im Internet nach Hausmitteln und las mir Berichte von vielen Betroffenen durch. Dort schrieben einige, dass Salzwasser was bringen soll und sie so ihre Schuppenflechte in den Griff bekommen haben. Dies bringt zwar was (es löst die Schuppen) doch die Schuppen hängen dann in den Haaren und sobald sie raus fallen, fallen jede Menge Haare mit aus. 


Momentaner Stand


Momentan sieht der Stand der Krankheit wie folgt aus. Befallen ist nur meine Kopfhaut. Ich habe am Hinterkopf eine sichtbare kahle Stelle und an sich nur noch sehr dünnes und wenig Haare auf dem Kopf. Ich benutze Babyshampoo welches auch für Neurodermitis Patienten geeignet ist. Außerdem gehe ich zwei Mal die Woche in Salzwasser baden (erhältlich bei Rossmann für knapp 2 €) Am 31.3 habe ich einen Termin bei einer Hautklinik und hoffe, diesmal eine Behandlung zu finden welche anschlägt, denn bald habe ich keine Haare mehr auf dem Kopf.  

Wieso erzähle ich euch nach 3 Jahren von meiner Krankheit ?


Durch die kahle Stelle und die damit verbundenen 'blöden Blicke' meldet sich mein Selbstbewusstsein und klopft immer mal wieder an die Tür um mir mitzuteilen - Ey , die gucken ganz blöd -. Diese Blicke werde ich natürlich nicht vermeiden können, doch ich möchte mich nicht unterkriegen lassen und über die Krankheit aufklären. Natürlich gibt es weitaus schlimmere Krankheiten und Schicksalsschläge, doch auch Psoriasis Patienten leiden unter ihrer Krankheit. 

An alle Betroffenen, lasst euch nicht unterkriegen, denn Leute die euch blöd anschauen oder gar über euch herziehen sind totaler Abschaum und Menschen die euch fragen was ihr habt werden es verstehen! 

Sonntag, 22. Januar 2017

Die Farbe des Jahres oder wie andere sagen würden - Grün -

Die Farbe des Jahres





Grün ist gemäß Pantone die Trendfarbe 2017 und soll uns wohl ein wenig Farbe in den Kleiderschrank bringen. Da ich an sich absolut farbenfroh bin ist das für mich überhaupt kein Problem. Ich habe euch bereits in diesem Beitrag einen schönen Pullover in einem helleren Grün präsentiert, da wusste ich allerdings noch nicht, dass es die Trendfarbe schlecht hin wird. 


Mein Projekt zum Thema


Es stand seit längerem fest, dass ich eine neue Tasche nähen möchte. Es sollte auf jeden Fall ein Shopper werden. Viel Platz und ein schlichtes Design habe ich mir gewünscht. Ich wusste, dass ich mit Lederriemen arbeiten und Hohlnieten verwenden möchte. Als es dann um die Stoffauswahl ging viel meine erste Wahl eigentlich auf ein blasses Rosa, doch irgendwie war ich davon nicht 100 % überzeugt. Dann fiel mir beim Bummeln durch den Onlineshop ein schöner Oliver  Canvas auf und ich wusste - der wird es! - also bestellte ich mir passend dazu noch einen Mausgrauen Baumwollstoff für die Innenseite und dann begann auch schon das warten. Nach einer Woche waren Lederriemen und Stoff endlich da und ich konnte los legen. Letzten Endes kann ich sagen, die Tasche wurde genau so wie ich sie mir vorgestellt habe. 

Wer sie nach nähen möchte, ich habe mich an das Video von DIYEule gehalten, die Tasche allerdings ein wenig verkleinert und nur einen Außenstoff verwendet. 



Das Outfit


Um die Tasche von ihrer besten Seite zu präsentieren gingen wir mal wieder in den nahe gelegten Park. Die Farben der Tasche und der Natur harmonieren super. Um der Tasche ihren Platz zu lassen kombinierte ich sie relativ schlicht. Nicht fehlen darf momentan meine geliebte Boyfriend Jeans. Tipps zu der beliebten Jeans gibt es hier. Dazu trage ich einen grauen Strickpullover mit Zopfmuster und Ankle Boots in einem schönen blassen braun. Damit mir nicht kalt wird habe ich mich für einen schwarzen Mantel und einen schwarzen XXL Schal entschieden. 




Shop the Look

Pullover handmade ähnlicher hier

Jeans Takko ähnliche hier

Stiefeletten Deichmann ähnliche hier

Mantel unbekannt ähnlicher hier

Schal H&M ähnlicher hier

Tasche handmade ähnliche hier

Uhr Fossil hier




Details








Sonntag, 15. Januar 2017

Mein Style - Versuche ihn zu erklären - Fehlanzeige ?

Heute stelle ich mich einer der schwersten Fragen bezüglich meiner Person, diese lautet 'Wie bezeichnest du deinen Style?'. Mein Style ist unglaublich vielfältig und immer anders. Mal komme ich elegant zur Arbeit, mal trage ich oversize Shirt und Boyfriend Jeans mit Sneaker zur Verabredung im Kino. Doch habe ich gar keine Merkmale welche meinen Look festigen und ihm Wiedererkennung verleihen ? 

Diesen Fragen stelle ich mich jetzt, seit gespannt ! 


Wie bezeichne ich meinen Style ?







Mein Style ist unglaublich schwer zu beschreiben, da er in keine Schublade passt. Wie bereits oben beschrieben ist mein Look sehr unterschiedlich und richtet sich nach meiner Stimmung welche ich Morgens verspüre, wenn ich in meinen Kleiderschrank blicke. Mal habe ich eben Lust auf einen eleganten schicken Look mit Stiefeletten, Blusen und enger Jeans. Doch an anderen Tagen mag ich es mich mit Sneaker, Boyfriend Jeans und Pullover zu kleiden. Daher würde ich meinen Style als vielfältig, aufregend und überraschend beschreiben.





Gibt es keinerlei Merkmale welche meinen Look prägen ?






Natürlich prägt ein selbst genähtes Stück jeden meiner Looks, meistens sind es die Oberteile. Doch auch diese sind sehr unterschiedlich. Was sich jedoch wieder spiegelt, alle Teile sind locker geschnitten. Also ist dies das erste Merkmal. Das zweite Merkmal ist, dass ich viel Farbe trage und gerne Muster mag. Der dritte Punkt sind wohl meine Schuhe. Entweder trage ich Sneaker (seltener) oder aber ich greife zu meinem liebsten Schuhwerk, den Stiefeletten. Sandalen gibt es in meinem Schrank nur ein Paar ebenso wie Stiefel, beide kommen aber nur sehr selten zum Einsatz.





Sind sonst noch Besonderheiten vorhanden ?

Ja, ich breche gerne Regeln ! Es heißt immer 'trag nicht locker zu locker' doch das trage ich sogar sehr gerne. Zwar mit einem Gürtel und gekrempeltem Hosenbein, damit die Figur trotzdem ein wenig betont wird aber ansonsten bleibt es locker. Dann heißt es noch 'trag zu Overknees oben locker damit der Look alltags tauglich wird'. Ich trage auch gerne enge Oberteile zu den It Piece Stiefeln. Manche Regeln werden bereits oft und gerne gebrochen, wie Sneaker zu Röcken und Kleidern oder aber Rucksäcke als Hingucker !


Samstag, 14. Januar 2017

Boyfriend Jeans

Heute geht es auf Fashionfight um eine meiner liebsten Jeansarten, um die Boyfriend Jeans. Nachdem ich vor kurzem auf Kleiderkreisel nach schönen Boyfriend Jeans schaute entdeckte ich unglaublich viele Jeanshosen welche für mich keinen Boyfriend Schnitt hatten. Nach der Überschrift erfahrt ihr mehr !

Boyfriend Jeans

Bei Kleiderkreisel werden immer mehr Jeanshosen welche eng anliegen und zerrissene Stellen haben als 'Boyfriend Jeans' bezeichnet , doch meiner Meinung nach ist diese Bezeichnung falsch ! 

Was für mich richtige Merkmale einer Boyfriend Jeans sind erkläre ich euch jetzt !

  • Im Schritt ist die Jeans tiefer geschnitten
  • An den Beinen ist sie oben locker und je nach Schnitt wird sie nach unten hin enger oder bleibt locker
  • Viele Boyfriend Jeans sind mit zerrissenen und angerauten Stellen versehen
  • Meistens hat die Jeans Waschungen um sie aufregender zu machen
  • Oft werden sie gekrempelt getragen um dem Look im allgemeinen mehr Figur zu verleihen

Für mich sind Boyfriend Jeans nicht mehr weg zu denken ! Ich mag es sie immer anders zu kombinieren , mal elegant mit Stiefeletten , mal lässig mit Oversize Shirt und Sneaker. Auch im Sommer kann man die Jeans super tragen mit Top und Römersandalen oder Shirt und Birkenstock. 

Wie ihr seht ist sie ein echtes Allroundtalent und für jeden Style geeignet ! Durch ihren auffälligen schnitt und die meist tolle Waschung ist sie ein echter Hingucker auch bei einem sonst sehr schlichten Outfit !
Kombinationsmöglichkeiten

Mittwoch, 11. Januar 2017

Overknee´s kombinieren + Faustregeln



Vor längerer Zeit habe ich mir Overknee Stiefel bei Deichmann geholt (hier erhältlich), weil ich unbedingt schon länger welche haben wollte. Nach einigen Tagen erschienen mir die von mir gewählten Outfits irgendwie langweilig und somit verschwanden die Stiefel erst einmal wieder in die hinterste Ecke des Schrankes. 




Nun kriege ich aber immer wieder Inspirationen was Looks angeht und werde mein Glück noch einmal versuchen, denn alles und jeder hat bekanntlich eine zweite Chance verdient. Natürlich habe ich vorab noch einmal fleißig bei Instagram, Printerest & Co. geschaut wie genau andere Frauen diese Stiefel für den Alltag kombinieren. Dabei sind mir einige 'Faustregeln' aufgefallen welche ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. 

Faustregen


Das kombinieren eines Overknee Stiefels im Alltag


  • Overknee Stiefel bedeuten Aufmerksamkeit. Falls ihr also ein wenig scheu oder schüchtern seit lieber die Finger davon lassen
  • Stilbruch muss ! Greift bei eurem restlichen Outfit zu lockeren Sachen wie beispielsweise einem oversize Pullover oder einem lockeren Cardigan
  • Auf jeden Fall muss es an den Beinen etwas enges sein. Sei es eine enge Röhrenjeans oder eine schöne Lederleggings oder ihr greift einfach zu einer  schlichten Strumpfthose (vorausgesetzt das Oberteil geht bis über den Po)
  • Lasst die Finger von viel gemusterten Kleidungsstücken, bleibt lieber bei einem cleanen Look mit unifarbenen Stücken
  • Je kürzer das Kleid oder der Rock, desto flacher sollte der Absatz sein damit der Look nicht die Alltagstauglichkeit verliert
  • Zwischen Kleid oder Rock und den Stiefeln sollte höchstens eine Handbreite Haut zu sehen sein


Das waren die wichtigsten Regeln was Overknee´s angeht. Natürlich sind Regeln auch da um gebrochen zu werden! Fühlt ihr euch also in einem wild gemusterten Kleid wohl, tragt es, denn das wichtigste ist immer noch sich selber wohl zu fühlen!

Hier kommen nun einige Ideen eines Outfits. Vielleicht inspiriert euch ja das ein oder andere und ihr geht direkt los und shoppt euch noch heute Stiefel. Noch dazu übrigens momentan im Sale!








Dienstag, 10. Januar 2017

Meine winterlichen Must Haves

Wie der Titel schon verrät geht es heute um meine Must Haves im Winter. Ohne was ich im Winter nicht kann und wieso ich genau diese sechs Teile ausgesucht habe. 

Jetzt spanne ich euch nicht weiter auf die Folter und fange nun direkt mit dem ersten Must Have an.


Nr. 1 Café to go Becher





Ohne meinen Café to go Becher kann ich diesen Winter nicht mehr aus dem Haus gehen! Ich trinke Morgens sehr gerne heiße Zitrone, das frische warme finde ich perfekt für die kalten Tage. Auf der Arbeit gibt es dann den ersten Kaffee. Außer meinen Tee warm halten kann mein Café to go Becher echt alle Blicke auf sich reißen, da er in Optik eines Objektivs ist. Oft wurde ich schon gefragt ob ich gerne fotografiere und was ist schöner als sein Hobby nach außen zeigen zu können ?

Den Becher zum nachshoppen gibt es hier





Nr. 2 Schal


Auch ohne einen dicken kuscheligen Schal gehe ich momentan nicht mehr vor die Tür. Hier auf dem Foto seht ihr einen selbst genähten mit Fleece an der Innenseite für einen extra Wärmekick und den zusätzlichen Kuschelfaktor. Wenn es nicht dieser Schal ist, ist es in jedem Falle ein anderer, denn ich bin wirklich empfindlich was kalte Luft an Ohren und Hals geht.

Einen ähnlichen Schal gibt es hier


Nr. 3 Sneaker






Auch wenn der Winter kommt, kommen die Sneaker nicht in die hinterste Ecke des Schuhschrankes. Für mich gehören Sneaker in jede Jahreszeit. Natürlich greife ich bei Minusgraden und Dauerregen zu anderen Schuhen wie Stiefeletten oder Stiefeln, doch sobald das Thermometer Grade über den Nullpunkt zeigt greife ich zu Sneakern in Kombination mit einem schönen Pullover oder Cardigan. 





Nr. 4 Stiefeletten / Booties






Wenn ich mal keine Sneaker trage greife ich zu Booties, hier von habe ich unglaublich viele Stücke im Schrank und kann mich meistens kaum entscheiden. Booties sind meine liebsten Schuhwerke. Man kann sie einfach immer tragen, zu allem und zu jeder Jahreszeit. Es gibt sie in Dutzenden Variationen somit kann man davon nie genug haben! Also ein absolutes Allround Must Have.





Nr. 5 Umhängetasche 


Bei den Taschen greife ich im Winter gerne zu großen Umhängetaschen, da man diese locker über die Schulter werfen kann und ich meine Hände im Winter gerne tief in meine Jackentaschen stecke. Hier seht ihr das Modell Mr. Postman von George,Gina&Lucy. Doch auch von diversen anderen Marken gibt es wunderschöne Umhängetaschen. 

Ein ähnliches Modell gibt es hier.


Nr. 6 Mäntel




Nun kommen wir auch schon zu meinem letzten Must Have dem Mantel. Seitdem ich Wert auf Mode lege greife ich im Winter immer zu Mänteln. Nicht nur weil sie super wärmen und das auch an der Hüfte sondern auch weil es meiner Meinung nach viel mehr schöne Wintermäntel als Winterjacken gibt. Außerdem greifen Mäntel finde ich die Weiblichkeit und die weibliche Figur besser auf. Also auch hier ein absolutes Must Have ohne das ich im Winter sowie im Herbst/Frühjahr nicht leben könnte.

Hier eines meiner liebsten Modelle.

Sonntag, 8. Januar 2017

Eine Jacke, vier Looks

Heute dreht es sich auf Fashionfight um eine meiner liebsten Beschäftigungen. Es geht um das kombinieren eines Teils zu ganz unterschiedlichen Outfits welche ganz verschieden wirken. Welches Teil ich kombiniert habe und wie erfahrt ihr jetzt!

Die Jacke



Manch einer kennt die Jacke bereits aus meinem letzten Post, denn sie ist mir erst am Freitag von der Nähmaschine gehüpft. 

Ihre Merkmale:

  • hellgrüner Farbton 
  • weißes Muster (ähnelt Paisley)
  • 7/8 Arme
  • längerer Schnitt
  • Rundhals Ausschnitt

Kommen wir zu den Kombinationen

Look 1






Bei meinem ersten Outfit wählte ich eine beige Chinohose und braune Schnürschuhe mit Absatz. Der Look ist sowohl Büro- als auch Alltagstauglich. Die Schuhe können auch durch Mokkassins ersetzt werden, somit wird er noch einmal lässiger und auch für die Frauen unter euch tragbar, welche nicht 8 Stunden auf hohen Schuhen laufen können. 

shop the look


Chinohose H&M ähnliche hier

Schuhe Deichmann ähnliche hier







Look 2




Bei meinem zweiten Look wählte ich eine Bootcut Jeans in einem dunklen Jeanston. Dazu kombiniere ich schwarze Stiefeletten und wählte dazu meine momentane Lieblingskette (ähnelt Engelsrufer) und zwei Ringe als Schmuck aus. Dieser Look ist schicker und eleganter somit ist er geeignet für das Büro oder ein gemütliches Abendessen mit dem Freund oder den Freundinnen. 


shop the look


Hose H&M ähnliche hier

Schuhe Deichmann hier

Kette bijou Bigitte ähnliche hier

Ringe Takko ähnliche hier




Look 3





Der dritte Look ist sehr lässig gehalten. Hier kombiniere ich meine Boyfriend Jeans mit grauen Sneakern einem auffälligen Gürtel und zwei Lederarmbändern. Dieses Outfit ist für die Freizeit geeignet. Für Tage an denen man es gemütlich haben möchte, an denen man viel unterwegs ist.


shop the look


Hose Bershka ähnliche hier

Schuhe Primark ähnliche hier

Gürtel unbekannt ähnlicher hier

Schmuck 1€ Shop ähnlicher hier




Look 4






Nun kommen wir auch schon zu meinem letzten Look, dieser ist ein absoluter Sommerlook. Hier kombiniere ich die Jacke nämlich mit einem schönen schlichten Bleistiftrock in weiß und cognac farbenen Sandalen. Das Outfit würde ich nicht im Büro tragen, aber einfach aus dem Grund, dass mir der Look zu freizügig für den Büroalltag ist. 

shop the look


Bleistiftrock handmade ähnlicher hier

Schuhe Deichmann ähnliche hier







Das waren auch schon meine vier Outfits mit einer und derselben Jacke. Ich hoffe euch hat dieser Beitrag gefallen und ihr habt nun auch Lust, eure Lieblingsteile mal ganz anders zu kombinieren!

Eure Julia

Freitag, 6. Januar 2017

Lieblingsschnitt oder wie ich zum umwandeln kam

Heute geht es um meinen absoluten Lieblingsschnitt. Aus welcher Zeitschrift er ist, wie und wo ich ihn umgewandelt habe und was ihn zu meinem Must Have Schnitt macht.
Mehr folgt jetzt.


Lieblingsschnitt


Mein absoluter Lieblingsschnitt ist ein Pulloverschnitt aus der vierten Ausgabe aus dem Jahre 2016 der Zeitschrift 'Lust auf Handarbeit'. Es ist ein Pullover mit auffälligen Armnähten. Die Ärmel sind nicht normal angenäht (also an der Schulternaht) sondern ersetzen die Ärmel so zu sagen die Schulternaht. Es macht ihn zu meinem Liebling, da er so unglaublich wandelbar ist. 


Was habe ich bereits umgewandelt und wie


Zum einen habe ich diesen Pullover bereits mit 3/4 Armen genäht, hierbei habe ich lediglich die Ärmel um 10 cm gekürtzt. Dann habe ich aus dem Pullover bereits zwei Jacken genäht, eine seht ihr später. Da habe ich dann einfach 4 cm mehr im Bruch genommen und dann 2 cm je Seite umgenäht. Außerdem gab es in den letzten Monaten zwei Caridgans dieses Schnittes, da habe ich dann 10 cm mehr im Bruch genommen und den Schnitt verlängert. 

Wie ihr seht habe ich diesen Schnitt schon dutzende Male umfunktioniert und er sieht immer super aus und passt perfekt ! Grade das gefällt mir an diesem Schnitt so sehr. Er ist einfach und unkompliziert umzuwandeln durch seinen eigentlich sehr schlichten Schnitt.


Was entwarf ich heute ?


Mein erstes Projekt

am heutigen Tage war ein schlichter Pullover mit auffälligem Muster am vorderen Teil. Der Rest ist in einem Kiwi Grün gehalten. Den Pullover habe ich hier etwas kürzer gemacht und dem Kragen ein circa 3 cm dickes Bündchen angenäht.




Mein zweites Projekt

war eine Jacke mit Rundkragen aus Baumwolle. Das Muster und auch die Farbe ist sehr auffällig und schön farbenfroh, ganz so wie ich es mag. Hier habe ich dem Schnitt 4 cm im Bruch hinzugefügt und ihn außerdem um 20 cm verlängert.